25
March
2013

Gezielt Selbstvertrauen steigern – 3 Tipps, die effektiv helfen

Selbstvertrauen steigern funktioniert für jeden

Fragst Du Dich manchmal, ob Du „überhaupt gut genug“ bist, etwas Bestimmtes zu tun und fängst dann vor lauter Selbstzweifeln gar nicht erst an? Dann fehlt es Dir sehr wahrscheinlich an Selbstvertrauen. Du kannst das ändern. Ich will aber gleich zu Beginn ehrlich mit Dir sein: Selbstvertrauen steigern – das ist wirklich eine verzwickte Sache, die nicht von heute auf morgen gelingt. Mit den drei Tipps, die Du in diesem Text jetzt gleich erfährst, kannst Du aber erste wichtige Schritte auf dem Weg zu einem felsenfesten Selbstvertrauen machen. Fangen wir gleich an, denn schon der erste Tipp hat es in sich!

Tipp 1: Werde Dir Deiner Fähigkeiten bewusst

„Erkenne dich selbst.“

Dieser Satz stand schon vor über 1500 Jahren an einer Säule des Apollon Tempels in Delphi. Und eines kann ich Dir versichern: Die Weisen der alten griechischen Zivilisation haben diese drei Worte garantiert nicht ohne Grund dort eingemeißelt. Trotzdem fragst Du Dich jetzt vielleicht gerade, was zum Geier alte Philosophie mit dem Aufbau von Selbstvertrauen und vor allem mit Deiner persönlichen Lebenssituation zu tun haben soll. Ich werde Dir gleich auf diese durchaus berechtigte Frage antworten, aber lass mich zuvor noch kurz etwas Wichtiges sagen.

Ich möchte Dir eine wirklich erstaunliche Wahrheit mit auf den Weg geben, und zwar eine, die sich kaum jemand eingestehen will: Die meisten Menschen haben höllische Angst davor, sich selbst kennenzulernen, sich mit sich selbst zu beschäftigen oder, wie man so schön sagt, „in sich zu gehen“. Was glaubst Du, warum so viele damals das Orakel von Delphi aufsuchten, um sich ihre Zukunft voraussagen zu lassen? Warum heute so viele zu selbst ernannten Wahrsagern gehen oder bei Kartenlegern anrufen? Sie haben Angst. Angst vor der Zukunft. Angst vor der Ungewissheit, weil sie sich ihrer eigenen Fähigkeiten nicht sicher sind.

Der Satz „Erkenne dich selbst.“ ist eine klare Aufforderung zum Handeln, der wir nun folgen werden. Und keine Sorge, dazu brauchen wir kein Orakel. Also, hör jetzt genau zu: Wir vertrauen vor allem Menschen, die wir gut kennen. Ich habe zum Beispiel einen guten Freund, dem ich jederzeit meinen Wohnungsschlüssel anvertrauen würde. Sogar dann, wenn ich für ein ganzes Jahr außer Landes wäre, ganz einfach, weil ich meinen Freund schon sehr lange mit all seinen Stärken und Schwächen kenne und schätze.

Wenn wir also genau dann einer Person Vertrauen schenken, wenn wir sie gut kennen und sie gern haben, für welche Person gelten diese beiden Voraussetzungen dann in Bezug auf Selbstvertrauen? Ja, sie gelten für Dich. Du musst Dich selbst kennenlernen und Dir Deiner selbst bewusst werden, um Dir persönlich vertrauen zu können. Daher kommt auch das Wort „Selbstbewusstsein“. Es wird so häufig mit Selbstvertrauen gleichgesetzt, weil es die absolute Grundvoraussetzung ist, um Dein Selbstvertrauen zu steigern.

Achtung! Es gibt nicht viele Menschen, die die nun folgende Übung überhaupt durchführen, weil eine Menge Überwindung dazugehört. Ich bitte Dich trotzdem, sie jetzt zu machen. Greif Dir Zettel und Stift und beantworte Dir kurz folgende Fragen:

  • Wer bin ich? (Beschreibe Dich selbst in ein oder zwei Sätzen)
  • Was sind meine Schwächen?
  • Was sind meine Stärken?

Okay, hast Du die Übung fertiggestellt? Sehr gut. Machen wir uns nun an die konkrete Umsetzung Deines Ziels: Selbstvertrauen steigern. Tipp 2 und Tipp 3 verraten Dir Techniken und Verhaltensweisen, mit denen Du in kurzer Zeit große Wirkung erzielen wirst, wenn Du sie umsetzt. Auf geht’s!

Tipp 2: Selbstvertrauen steigern, statt es zu zerstören

„Wer den Kopf nicht hebt, kann die Sterne nicht sehen.“ (Armenisches Sprichwort)

Schöner als in diesem armenischen Sprichwort hätte man es wohl kaum ausdrücken können. Hebe auch Du jetzt den Kopf und greife in Deinem Leben nach den Sternen! Folgende Punkte kann ich Dir aus eigener Erfahrung wärmstens empfehlen:

  • Selbstvertrauen steigern durch richtige Körpersprache
  • Einen Sportverein suchen (am besten Kampfsport)
  • Menschen meiden, die ständig kritisieren

Körper und Geist sind eng miteinander verbunden und beeinflussen sich daher ständig gegenseitig. Wenn wir beispielsweise unsere Arme verschränken, wollen wir unsere Körpermitte schützen, verschließen uns also. Gebeugte Körperhaltung steht für wenig Selbstvertrauen und Schwäche. Deswegen: Gehe aufrecht durchs Leben, mit erhobenem Haupt, zieh Deine Schultern entspannt zurück und verschränke nur dann Deine Arme, wenn Du auf keinen Fall angesprochen werden möchtest.

Ich weiß, es ist oft nicht leicht, sich selbst zu motivieren. Aber allein die Tatsache, dass Du jetzt gerade diesen Text liest, zeigt mir, dass Du bereit bist, etwas in Deinem Leben zu ändern. Glaub mir, damit unterscheidest Du Dich schon mal von den meisten Deiner Mitmenschen – und zwar im positiven Sinne. Deswegen probiere es einfach einmal aus, Du kannst dabei nur gewinnen. Suche Dir einen Sportverein, es muss nicht unbedingt Kampfsport sein, obwohl ich Dir diese Richtung sehr empfehlen kann. Sport kommt dann auch gleich wieder der Körperhaltung zu gute 😉

Es gibt Leute, die tun den ganzen Tag nichts weiter, als an allem herumzukritisieren. Diese Menschen haben meistens mit sich selbst ein großes Problem und versuchen bewusst oder unbewusst andere schlecht zu machen, um sich selbst besser zu fühlen. Halte Dich fern von Ihnen, sie ziehen selbst gefestigte Persönlichkeiten runter.

Du hast es gleich geschafft! Lies jetzt bitte noch Tipp 3, denn er ist wirklich hilfreich.

Tipp 3: Positive Begebenheiten sammeln

„Jeder Mensch ist ein einmaliger Mensch und tatsächlich, für sich gesehen, das größte Kunstwerk aller Zeiten.“ (Bernhard, Thomas)

Ich kenne Dich zwar wahrscheinlich nicht persönlich und weiß nicht viel mehr über Dich, als dass Du gerade diesen Text liest und dass Du endlich Dein Selbstvertrauen steigern willst. Aber in einer Sache bin ich mir ganz sicher: Du bist ein einzigartiger, besonderer Mensch, der in seinem Leben schon so einiges geschafft hat.

Stell Dir bitte kurz folgende Fragen: Worauf bist Du in Deinem Leben stolz? Welche Eigenschaften magst Du an Dir besonders? Welche tollen Dinge hast Du schon erreicht? Wenn es Dir hilft, schreibe es auf. Das ist jetzt aber nicht unbedingt nötig. Versuche einfach, Dir ab und an diese Fragen zu stellen. Es ist ein tolles Gefühl, sich seine eigenen Leistungen gelegentlich bewusst zu machen, das versetzt einen oft sofort in gute Stimmung.

Alles klar, das war jetzt eine ganze Menge an Informationen zum Thema Selbstvertrauen. Bringen wir es noch einmal kurz auf den Punkt:

  • Werde Dir Deiner selbst bewusst, indem Du Dich mit Deinen Stärken und Schwächen auseinandersetzt

  • Arbeite an Deiner Körpersprache und Deiner Fitness

  • Achte auf Dein Umfeld und meide unbedingt überkritische Menschen

  • Rufe Dir regelmäßig positive Begebenheiten in Erinnerung

Ich persönlich glaube fest daran, dass Du Dein Selbstvertrauen steigern kannst, und zwar so, wie Du es Dir schon immer gewünscht hast. Viel Erfolg dabei und alles Gute!

Dein Alexander

Crashkurs jetzt anfordern!

Autor: Jan
Kategorie: Erfolg, Persönichkeitsentwicklung

Tags: , , ,

Trackback from your site.

Kommentare (3)

  • Carmen
    05/04/2013 at 12:49 |

    danke für die Tipps die “wirklich” helfen lg Carmen

  • Alexander
    13/04/2013 at 22:43 |

    Hallo Carmen,

    es freut mich, dass Dir die Tipps helfen. : )

    Liebe Grüße
    Alexander

  • Heike
    08/05/2014 at 09:19 |

    Danke für die Tipps, die ich in dieser Form schon öfter gelesen hatte, die aber derzeit einen Nerv bei mir treffen.

    -Achte auf Dein Umfeld und meide unbedingt überkritische Menschen-

    Der Punkt scheint mir sehr wichtig – er ist Herausforderung, denn was bei Kollegen leicht ist, ist – wenn die Person innerhalb des persönlich familiären Umfelds lebt – zeitweise eine schier unglaubliche Anstrengung.
    Familienfeste können so zur Qual werden, weil diese Personen nicht umgangen werden können.

    Trotzdem ist allein das BEWUSSTSEIN, dass einem dieser Mensch schadet, schon ein wichtiger Schritt zu sich selber. Man muß nicht gleich die Auftragskiller bestellen, nein – auch ist das Weihnachtsfest (oder Geburtstag etc.) keine geeignete Plattform für einen Disput.
    Meine Oma hatte für solche Situationen einen treffenden Spruch, der mir immer wieder einfällt, wenn ich auf eine bestimmte negative Person treffe: “Was stört es die deutsche Eiche, wenn eine Sau sich daran scheuert!”
    Mittlerweile (dank der Hilfe der Internetcoaches) tut mir die betreffende Person sogar leid – und DAS ist mein persönlicher Triumpf, denn Mitleid ist eine Emotion, die mich von quälenden Selbstzweifeln wegbringt hin zu meinem eigenen Wert.
    Beste Grüße und Motivation an alle Leser, Heike

Kommentar hinterlassen:

Berichte & Auftritte in Rundfunk und Presse

Radio Regenbogen

Einige der beliebtesten Artikel unserer Leser

Finde hier spannende Artikel zu den Themen Glück, Mentaltraining, Selbstliebe und Motivation!

Was will ich wirklich

Motivation

Ziele setzen und erreichen

Erfolgreiche Kommunikation

Mehr Selbstvertrauen

Glaubenssätze

Erfolgreich sein

Kostenloses Coaching

300 Tage Dauercoaching wirklich kostenlos?

Danny

Mal ganz offen: Wir Menschen suchen doch ständig den Haken oder?

Wo ist hier der Haken?

Einfache Antwort: Es gibt KEINEN! Über 15.000 Menschen haben ...WEITERLESEN