27
February
2012

Gute Laune – selbst in schlechten Momenten

Gute Laune, Erlebnisse, KriseFrüher war ich immer sehr an meine Laune gebunden. Das ging so weit, dass ich abends noch voller Motivation, Tatendrang, Energie und guter Laune ins Bett gegangen bin – und am nächsten Morgen schon alles anders aussehen konnte – und sei es nur, weil ich schlecht geschlafen hatte. Gute Laune in schlechten Momenten. Bei Freunden konnte ich sehen, dass es möglich ist, aber wie nur? Ohne wirklich bewusst darauf hinzuarbeiten fand ich irgendwann einen Weg, der es auch mir ermöglicht hat. Und von dem möchte ich dir erzählen.

Gute Laune – aber wie?

Den Grundstein dafür hat meine damalige Freundin gelegt. Nachdem ich über vier Jahre nicht mehr im Urlaub gewesen war, überredete sie mich vor einigen Jahren, mit ihr nach Miami zu fliegen. Ich hatte zu dieser Zeit eigentlich weder das Geld noch genügend Freizeit, um diesen Urlaub zu buchen.

Es war eine schlimme Zeit für mich, kurz vor dem Ende meines Studiums. Alles schien einfach gleichzeitig auf mich niederzuprasseln. Doch irgendwie gelang es ihr, mich schließlich doch zu überzeugen. Du wunderst dich jetzt vielleicht, was das mit dem Thema “Gute Laune” zu tun hat? Gib mir einen Moment Zeit und du wirst sehen, was ich meine.

Drei Tage, bevor es dann endlich losgehen sollte, kam der nächste Schock. Einer meiner Seminarleiter sei schwer erkrankt und könne daher unsere bereits abgegebenen Übungsaufgaben nicht benoten. Stattdessen sollen wir eine mündliche Prüfung Ende nächster Woche ablegen – die Termine stehen bereits fest. Und fallen in den Zeitraum, wo ich in Miami sein will.

Meine gute Laune ist am Boden, ich bin vollkommen fertig. Eine Reiserücktrittsversicherung habe ich auch nicht gebucht. Gleichzeitig brauche ich diese Note, weil sich mein Studium sonst um ein Semester verlängert. Ich sehe mich bereits in der Uni sitzen, wenn ich eigentlich gerade in Miami sein will. Mehr als 500€ für die Katz. Aufgebracht schreibe ich eine lange Mail an die Koordinatorin der Termine. Doch sie schreibt mir, in gerade einmal drei Zeilen Länge, zurück, dass die Termine fest stehen und es keine Alternativtermine geben wird.

Eine weitere Mail geht raus an unsere stellvertretende Studienprogrammleiterin, doch von ihr höre ich innerhalb der nächsten 24 Stunden gar nichts. Ein Tag also, bevor ich abfliegen soll, weiß ich noch immer nicht, was ich machen soll und bereite mich darauf vor, den Flug abzusagen. Meine Laune kannst du dir sicherlich vorstellen.

Noch schlimmer für mich ist, dass meine Freundin bereits in Miami ist. Sie ist einige Wochen vor mir geflogen, um dort noch einen Sprachkurs zu absolvieren. Nicht einmal sie kann mich also gerade unterstützen, um mich aus meinem Loch zu holen und mir im Ansatz so etwas wie gute Laune zu geben.

In Panik renne ich nun zu unserem Studienprogrammleiter, erkläre ihm die Situation. Zunächst verweist er mich darauf, dass ich doch dann einfach das Seminar im nächsten Semester nochmal belegen soll, bleibt hart. Völlig verzweifelt flehe ich ihn an, mich doch zu verstehen. Und schließlich gibt er nach. Die Prüferin wird mich während dem Zeitraum der Termine einfach auf dem Handy anrufen und die mündliche Prüfung über diesen Kanal abwickeln. Ein Stein fällt mir vom Herzen. Endlich ein Lichtblick. Kurz kommt so etwas wie gute Laune auf.

Wenn ich dir jetzt erzähle, wie es ausging, lachst du sicherlich.

“Alles halb so wild”

Irgendwie habe ich mich bei der Zeitverschiebung verrechnet, werde um sechs Uhr morgens von meinem Klingelton im Hostel geweckt und komme nicht rechtzeitig ans Handy, weil es sich im Koffer unter den Socken versteckt hat. Als ich endlich dran komme, lese ich nur – unbekannte Nummer. Ich kann also nicht zurückrufen.

Wieder ergreift mich Panik, die nächsten drei Tage zehren noch einmal an meinen Nerven. Dann auf einmal wird mir eine Note eingetragen. Eine Zwei. Ich höre nie wieder etwas von meiner Uni und genieße meinen verdienten Miami Urlaub. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie erleichtert ich war.

Nach dem Urlaub zwingt mich meine Freundin quasi, aus den Fotos, die wir gemacht haben und weiterem Kleinkram ein großes Plakat mit ihr zu basteln, das mich an den Urlaub erinnert. Noch heute hängt es über meinem Bett. Auch wenn unsere Beziehung kurz danach endete und wir uns danach fast ein Jahr lang heftig und immer wieder stritten, gab es zahlreiche Momente, in denen ich nur auf das Plakat schauen musste, wenn ich schlecht gelaunt war – und schon war sie da, die gute Laune.

Schon habe ich mich wieder am Strand gesehen, habe das Rauschen der Wellen gehört, uns gemeinsam nachts mit einer Flasche Wein, wie wir die beeindruckende Kulisse von South Beach beobachten. Und noch heute, mehrere Jahre später, hilft mir das Plakat, mich wieder in diese gute Laune zu versetzen, die ich während des Urlaubs hatte.

Auch du hast sicherlich schon Krisen gemeistert und danach dieses befreiende Gefühl von Euphorie und Entspannung gespürt, wenn alles endlich vorbei war. Wenn alles “halb so wild” war. Nutze diese Momente, erinnere dich an diese Momente!

Gute Laune, selbst in schlechten Momenten – So geht’s

Such dir Fotos heraus, erinnere dich an prägende Erlebnisse aus dieser Zeit – vielleicht findest du auch ein paar Gegenstände, die dich an deine gute Laune nach dieser Krise erinnern, an die schlechten Momente davor und wie du sie überstanden hast. Bastel dir selbst ein großes Plakat oder eine andere Erinnerung, der dich diese gute Laune und diese gute Zeit immer wieder erleben lässt.

Wenn du dann wieder einmal einer Krise begegnest, nimm dir den Moment. Versetze dich wieder in die gute Laune von damals. Dir wird es wahrscheinlich wie mir ergehen – dieser eine Moment der Ruhe und guten Laune wird ausreichen und du wirst dich erinnern, dass jede Krise einmal endet und auf schlechte Momente auch wieder gute Laune folgt.

Du wirst in diesem Moment gute Laune haben, egal wie schlecht es dir auch davor ging. Denn es regnet nicht für immer – nur manchmal sehr stark. In diesem Sinne, Alles Liebe!

Philipp

Crashkurs jetzt anfordern!

Autor: Jan
Kategorie: Bewusstsein, Motivation, Persönichkeitsentwicklung

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen:

Berichte & Auftritte in Rundfunk und Presse

Radio Regenbogen

Einige der beliebtesten Artikel unserer Leser

Finde hier spannende Artikel zu den Themen Glück, Mentaltraining, Selbstliebe und Motivation!

Was will ich wirklich

Motivation

Ziele setzen und erreichen

Erfolgreiche Kommunikation

Mehr Selbstvertrauen

Glaubenssätze

Erfolgreich sein

Kostenloses Coaching

300 Tage Dauercoaching wirklich kostenlos?

Danny

Mal ganz offen: Wir Menschen suchen doch ständig den Haken oder?

Wo ist hier der Haken?

Einfache Antwort: Es gibt KEINEN! Über 15.000 Menschen haben ...WEITERLESEN