10
September
2012

Wie kann ich glücklich leben?

Über eine Weisheit, mit der man glücklich leben kann.

Witzigerweise war es eine britische Komödie über ein kleines Dorf, was anfängt Marihuana anzubauen, in der ich dieses Zitat zum ersten Mal gehört habe. Ein Zitat, nach dem ich lebe, und nicht nur lebe sondern glücklich lebe. In diesem Film war es ein Pfarrer, der dieses Zitat einer Frau in Unglück mit auf den Weg gab, und obwohl es in dem Film auf den Herrn, also eher christlich angehaucht, bezogen war, kann man meines Erachtens nach diesem Zitat leben, ganz egal welcher Religion man angehört, oder ob man einer angehört. Doch nun genug der langen Vorrede, hier ist mein heutiger Wegbegleiter für ein glückliches Leben:

„Herr, gib mir die Kraft, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann

und die Weisheit, zwischen beiden zu unterscheiden.“

In diesem Zitat steckt eine ganze Lastwagenladung an Weisheit, obwohl es doch so kurz ist. Wenn du dieses Zitat verinnerlicht hast und anfängst danach zu leben, dann verspreche ich dir, wirst du auf Dauer auch glücklich leben.

Glücklich leben mit der Kraft, die dir gegeben

Ich habe eine Zeit lang nach der Devise gelebt „Warum überhaupt aufregen?“ – Mir war, so kann man sagen, so ziemlich alles im Leben egal und ich dachte das sei gut so. Ich habe den zweiten Teil des Zitates gelebt und einfach die Gelassenheit entwickelt, komme was wolle hinzunehmen. Auf den ersten Blick gar nicht so verkehrt, klingt nach einem geruhsamen Leben ohne viel Stress. War es auch. Was mir zum glücklich leben dann aber fehlte, war einfach das Leben selbst. Ich bin am Ende fast in Lethargie gefallen (und das ganz ohne berauschende Drogen!), habe den lieben langen Tag alles gelassen gesehen und mich über nichts und niemanden aufgeregt. Mir war einfach nichts mehr wichtig genug, um sich darüber aufzuregen.

Irgendwann sah ich ein, dass dies nicht der richtige Weg war. Man braucht Dinge im Leben, die einem wichtig sind, und bei denen man nicht nur mit Gelassenheit reagiert, sondern für die man auch kämpft. Das Kämpfen für die Dinge, die einem wichtig sind, ist ein essentieller Bestandteil eines glücklichen Lebens. Versuch also nicht immer und überall Gelassenheit zu bewahren, das ist nicht Sinn und Zweck der Übung. Steh auf, für die Dinge, die dich bewegen. Nutze die Kraft, die dir von Natur aus gegeben ist und ändere, was dir des Änderns wert scheint.

Glücklich leben mit der Gelassenheit der Weisen

Trotzdem ist es wichtig sich einen gewissen Grad an Gelassenheit zu bewahren. Es gibt viele Dinge im Leben, die einfach passieren und die wir einfach nicht ändern können. Man denke nur an Unfälle, Krankheiten und dergleichen. Ist es dir auch schon mal passiert, dass du genau vor einem für dich total wichtigen Ereignis krank wurdest oder dir etwas gebrochen hast? Ärgerlich oder? Dabei wissen wir doch eigentlich: Ändern können wir es jetzt auch nicht mehr. Warum also drüber aufregen?

Glücklich leben bedeutet auch, dass man hinnehmen kann, was man nicht ändern kann. Hast du auf dem Nachhauseweg ausversehen einen 50€-Schein verloren, der nur lose in der Tasche hing? Ärgerlich, ja, aber nicht zu ändern. Anstatt sich den ganzen Tag darüber zu ärgern und sich auch den Rest des Tages zu versauen, lerne lieber daraus und steck´ Geld nicht mehr lose in die Tasche. Aber ärgere dich nicht darüber, sondern nimm es hin, denn es ist eines der Dinge im Leben, die unabänderlich sind. Und welchen Mehrwert hat es, sich über Dinge aufzuregen, wenn es am Ende doch nichts zum Positiven ändert? Richtig, gar keinen!

Glücklich leben mit weisen Entscheidungen

Der letzte Part des Zitats ist der wichtigste und schwierigste. Manchmal befinden wir uns in einer Situation, in der wir nicht so recht wissen, ob wir sie ändern können oder nicht. Oder wie viel Aufwand das Ändern bedeuten würde. Manchmal ist es nämlich auch schlauer, einfach am Fuße des Berges zu campieren, als den Weg nach oben zu nehmen. Dann nämlich, wenn auf dem Berg nichts für uns wartet, was den Aufstieg wert war.

Wenn du also vor Entscheidungen stehst, dann wäge ab und überlege: Kann ich etwas tun? Will ich etwas tun? Ist es wert, etwas zu tun? Wenn nicht, dann nimm deine Entscheidung hin und ärgere dich nicht weiter darüber. Wir können das Wetter nicht beeinflussen, aber wir können lernen glücklich damit zu leben.

In diesem Sinne alles Gute, Robin.

Crashkurs jetzt anfordern!

Autor: Jan
Kategorie: Bewusstsein, Glück, Persönichkeitsentwicklung

Tags: , , ,

Trackback from your site.

Kommentare (1)

  • Fatima
    12/09/2012 at 18:14 |

    Hallo,
    das obige Zitat stammt von Franz von Assisi,
    nur der Vollständigkeit halber.
    Sich diese Dinge täglich und immer wieder bewusst zu machen, ist sehr hilfreich..daher allen, die sich auf dem Weg befinden, die Kraft zum Durchhalten und den Anderen, den Mut es zu probieren! Herzlichst Fatima

Kommentar hinterlassen:

Berichte & Auftritte in Rundfunk und Presse

Radio Regenbogen

Einige der beliebtesten Artikel unserer Leser

Finde hier spannende Artikel zu den Themen Glück, Mentaltraining, Selbstliebe und Motivation!

Was will ich wirklich

Motivation

Ziele setzen und erreichen

Erfolgreiche Kommunikation

Mehr Selbstvertrauen

Glaubenssätze

Erfolgreich sein

Kostenloses Coaching

300 Tage Dauercoaching wirklich kostenlos?

Danny

Mal ganz offen: Wir Menschen suchen doch ständig den Haken oder?

Wo ist hier der Haken?

Einfache Antwort: Es gibt KEINEN! Über 15.000 Menschen haben ...WEITERLESEN